Alles ist gerichtet

Am 23. Spieltag gastierte der TSV beim FC Rheingold Lichtenau. Ungeschlagen in der Rückrunde, mit dem Sieg gegen Ottenhöfen im Rücken und mit der Tabellenführung reiste man in Lichtenau an und wollte unbedingt gewinnen, um das ,,absolute Topspiel´´ nächste Woche zu Hause gegen Würmersheim spielen zu können.

Der FC Lichtenau steht zeitweise im guten Mittelfeld der Tabelle, doch hat in der Rückrunde noch nicht richtig Fahrt aufnehmen können. Trotzdem musste der Gegner ernstgenommen werden, denn schon im Hinspiel tat man sich sehr schwer und konnte erst in den letzten Minuten den 3:1 Sieg feiern.

Doch man kam gut in die Partie. In der ersten viertel Stunde hatte man klar das Spiel in der Hand. Der TSV macht früh Druck auf die Abwehrreihe der Gastgeber, die man dadurch öfter zu Fehler zwingen konnte, die zu guten Torchancen führten. Doch man konnte in dieser guten Phase trotzdem kein Tor erzielen. Nach und nach kamen auch die Gastgeber besser in die Partie und das Spiel wandelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Der FC Lichtenau stand hinten gut und ließ nur noch wenige Chancen zu und konnte nach vorne immer wieder Torgefahr ausstrahlen. Beide Mannschafte schafften es in der ersten Halbzeit nicht ein Tor zu schießen und somit ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startete wie die erste. Der TSV drückte auf die ersehnte Führung. In dieser Druckphase konnte Fabian Hammer, nach einer schönen Flanke von Benjamin Mangler das 1:0 per Kopf erzielen. Doch die Gastgeber ließen sich nicht unterkriegen. Sie drückten auf den Ausgleich, doch ein sehr guter Patrick Danes im Tor und eine gute Abwehrarbeit verhinderten mehrmals gute Chancen der Gegner. Den Zuschauern bot sich zwar keine sehr gute aber spannende Partie. In der 74. Spielminute nahm jedoch Fabian Hammer ein wenig die Spannung raus. Mit seinem zweiten Tor an diesem Tag erhöht er auf 2:0. Nach diesem Tor kam es immer weniger zu guten Chancen auf beiden Seiten. Außer in der Nachspielzeit. Mit dem 3:0 setzte Luca Mahler den Schlusspunkt der Partie.

Eine groß Teils glanzlose Partie des TSV geht Schluss endlich mit 3:0 zu Ende und man kann sich über weiter drei Punkte im Aufstiegskampf freuen.

Die zweite Mannschaft konnte leider auch nicht glänzen. Mit 2:1 verlor man gegen die Reserve von Lichtenau mit ersatzgeschwächter Mannschaft. Schon in der ersten Hälfte musste man in Unterzahl agieren.

Nächste Woche kommt es nun zum Topspiel. Der TSV empfängt den FV Würmersheim. Punktgleich und mit einem Tor Unterschied treffen die Konkurrenten um die Meisterschaft aufeinander. Das Spiel findet am Samstag statt, das Vorspiel startet um 15:15 Uhr und das Hauptspiel um 17 Uhr. Der TSV hofft auf viele Zuschauer und Unterstützer.

Unser Goldpartner:


casimir Kast bilddatei

Unsere weiteren
Sponsoren:

 grammophon

nofer
 


 Sparkasse

Jugendfussball logo kl